Schaukelstuhl bringt Durchbruch im Krankenhaus


Studien zeigen, dass Patienten zur Ruhe kommen, wenn sie in einem therapeutischen Schaukelstuhl der Firma Wellness Nordic sitzen. Eine bemerkenswerte Untersuchung des Universitätskrankenhauses in Odense zeigte, dass sieben von elf Patienten im intensiven Delirium eine Linderung oder gar eine Befreiung von ihrem Zustand erfuhren, nachdem sie den Schaukelstuhl benutzt hatten. Ähnliches konnte man bei Menschen mit Demenzerkrankung beobachten.


”Etwas, das mich am meisten fasziniert hat, ist wie Menschen mit schwerer Unruhe in intensivem Delirium auf den Schaukelstuhl reagieren.” berichtet Intensivkrankenschwester Gudrun Ebeling. ”Nachdem wir mehrere Stunden mit diesen Patienten gekämpft hatten und nicht mit ihnen in Kontakt kommen konnten, war es überraschend für uns als Fachpersonal, zu sehen, wie schnell sich die Patienten Schaukelstuhl beruhigten und zum Teil sogar vollständig zur Ruhe kamen.”

Gudrun Ebeling arbeitet als Intensivkrankenschwester am Universitätskrankenhaus in Odense und steht hinter einer Studie, die in Dänemark und international Aufsehen erweckt hat, u.a. auf dem Kongress für Intensivmedizin in Mailand im August 2016.

Über einen Zeitraum von eineinhalb Jahren hat Gudrun Ebeling untersucht, wie ein therapeutischer Schaukelstuhl der Firma Wellness Nordic sich auf Patienten auswirkt, die auf der Intensivstation des Krankenhauses behandelt wurden. Die Krankenschwester hat zusammen mit ihren KollegInnen die Wirkung des therapeutischen Schaukelstuhls observiert und dokumentiert. Die anfängliche Skepsis seitens der KollegInnen wich positiven Kommentaren.

”Meine eigenen Kollegen waren die gröβte Barriere. Als Intensivkrankenschwester erlebt man oft Neuerungen und Änderungen, was auf die Dauer ermüdend sein kann, man denkt” oh nein, nicht schon wieder was Neues.” Aber nach einer qualifizierten Einführung nutzen nun viele der Kollegen einen der vier Schaukelstühle, die man angeschafft hat.

Ein Stuhl, der mehr kann als nur schaukeln

Der Schaukelstuhl von Wellness Nordic wurde speziell für den Pflegebereich und das Krankenhaussegment entwickelt. Entspannende meditative Musik aus der Rücklehne und eine Bassvibration im Lendenbereich stimulieren den Patienten sensorisch. Der Stuhl beruhigt die Patienten und sorgt für Entspannung und ein allgemeines Wohlgefühl, das Schmerzen lindern kann und sich auch positiv im psychischen Bereich auswirkt, was wiederum die Unruhe des Patienten und den erhöhten Erregungszustand mindert.

”Mein Versuchsprojekt ist der Beweis dafür, dass man neue Wege gehen kann, wenn man Menschen in einem kritischen Zustand helfen will. Fachkräfte und Spezialisten sind oft in ihrer eigenen medizinischen Fachwelt gefangen, wenn sie auf Patienten treffen, die Schmerzen haben. Patienten, die sich in einem kritischen Zustand befinden, leiden jedoch oft auch psychisch. Deshalb ist es besonders interessant, dass der Schaukelstuhl hier beruhigen und stimulieren kann und für Entspannung und Wohlgefühl sorgt. ”Hier hat sich gezeigt. dass sieben von elf Patienten in intensivem Delirium ganz aus diesem Zustand befreit wurden oder aber eine Besserung erfuhren, nachdem sie den Stuhl benutzt hatten”, so Gudrun Ebeling.

Der Schaukelstuhl wird mit Entspannungsmusik von MusiCure geliefert, die Musik ist vom dem dänischen Musiker Niels Eje komponiert worden. Es ist jedoch auch möglich seine eigene Musik zu hören.

”Einige wählen, den Stuhl ohne Musik zu benutzen, weil sie sich überstimuliert fühlen, wenn sie gleichzeitig schaukeln und Musik hören. Es ist individuell verschieden, was für den jeweiligen Patienten gut ist”, berichtet Gudrun Ebeling, die erst kürzlich mit dem alljährlichen ”Initiativpreis für Krankenpflege” ausgezeichnet worden ist.

Von der Idee zur Ausführung

Die dänische Studie beschäftigt sich mit Kranken in einem kritischen Zustand, die auf einer Intensivstation befinden und sehr geschwächt sind. En Teil von diesen ist unruhig oder gar aggressiv und kann sich nicht sprachlich verständigen. Hier kam Gudrun Ebeling die Idee den Schaukelstuhl einzusetzen.

”Ich hatte bemerkt, dass die Patienten sich beruhigten wenn sie in einem Lift lagen, der ein weinig schaukelte. Naheliegend war es daher nach Hängematten zu suchen, die man hier einsetzten könnte. Ich konnte jedoch keine geeigneten Hängematten finden, sah jedoch diesen Schaukelstuhl, der den gleichen Effekt haben könnte.”

Zunächst bekam sie einen Schaukelstuhl auf Probe, für drei Monate. Nach drei Monaten war die Sache klar. Hier war etwas, das Menschen in einer kritischen Krankheitsphase Lebensqualität schenken konnte.

”Ich habe mich mit den Patienten auf der Intensivstation beschäftigt, der Stuhl kann jedoch auch von allen anderen Patienten genutzt werden. Er könnte sich ins besonders für Demenzpatienten eignen, die unruhig sind, da er hier Nähe bewirkt und einen beruhigenden Kontakt ausübt.”, so Gudrun Ebeling.

Unter Gudrun Ebelings Patienten waren eine Reihe, für die es ein ganz besonders schönes Erlebnis war, geschaukelt zu werden.

” Wir sahen Patienten, die nicht zu Ruhe kommen konnten und nicht in ihrem Bett schlafen konnten. Diese haben dann eine ganze Nacht in dem Schaukelstuhl geschlafen. Jedes Mal, wenn der Stuhl zu schaukeln aufhörte, erwachten die Patienten, weil sie sich dann unwohl fühlten. Dann haben wir den Schaukelstuhl erneut in Gang gesetzt,” schildert Gudrun Ebeling und fügt hinzu, dass in der Gebrauchsanweisung eine Dauer von 20 Minuten empfohlen wird, man jedoch auf ihrer Station den Stuhl  und die Dauer des Schaukelns je nach Bedarf des Patienten eingesetzt hat.

Der deutsche Markt ist interessant

Neben dem Universitätskrankenhaus in Odense haben auch andere Krankenhäuser den Schaukelstuhl angeschafft. Patienten in Aarhus, Svendborg und Hillerød können nun auch Hilfe durch dieses therapeutische Hilfsmittel erfahren.

Die positive Einführung im dänischen Krankenhausbereich hat Wellness Nordic dazu veranlasst über die dänische Grenze hinaus zu schauen. Das Unternehmen vermarktet das Produkt nun auch im Ausland und hat ein besonderes Augenmerk auf den deutschen Markt geworfen, wo man bereits Kunden vorzuweisen hat, u.a. das Malteser Krankenhaus in Flensburg und Diakonissenkrankenhaus Karlsruhe-Ruppert.

”Wir haben unseren Schaukelstuhl auf mehreren Messen vorgestellt und haben den Stuhl bereits an eine Reihe deutscher Pflegeheime geliefert und möchten nun vermehrt den deutschen Krankenhausmarkt ins Auge fassen“, erklärt Bjarne Skamriis von Wellness Nordic.

Als ein Teil dieser Strategie ist Wellness Nordic Netzwerkspartner in dem deutsch dänischen Demenzprojekt Demantec, wo Unternehmen, Fachkräfte aus dem Bereich Gesundheit sowie Forschungs- und Ausbildungsinstitutionen, hierunter auch Welfare Tech sich zusammengeschlossen haben um die Pflege durch neue fortschriftliche Technologien zu erleichtern – auf beiden Seiten der deutsch-dänischen Grenze.

”Auch andere Patienten und Pflegebedürftige als nur die in einem intensiven Delirium können durch den Schaukelstuhl eine Linderung und Verbesserung ihrer akuten Situation erfahren. Menschen, mit einer latenten Unruhe, wie z. Bsp. Menschen mit Demenz, ADHS beruhigen sich, entspannen sich und empfinden ein gesteigertes Wohlbefinden, wenn sie in dem Schaukelstuhl sitzen. Eine ähnliche Situation liegt ist es bei Frühgeburten und Kindern, die ernsthaft erkrankt sind, vor.”, erklärt Bjarne Skamriis.

Fakten zum Schaukelstuhl

Der Schaukelstuhl ist eine Entwicklung von Panasonic und wird global von Wellness Nordic vertrieben, im Anfang, im ersten Jahr als ein Wellness-Stuhl, geeignet für alle Verbraucher. Im Weiteren hat Wellness Nordic den Stuhl dann weiterentwickelt mit meditativer Musik in der Rücklehne und Bassvibration im Lendenbereich und damit hat man einen Stuhl speziell für den Pflegebereich und den Krankenhausbereich konzipiert.

Der Schaukelstuhl hat eine positive Wirkung auf Menschen mit latenter Unruhe, wie z. Bsp. Patienten mit Demenz, Delirium, Autismus und ähnlichen Krankheitsbildern. Diese werden beruhigt und empfinden Entspannung und Wohlbefinden. Der Stuhl kann sehr gut zusammen mit einer schweren Fiberdecke oder aber einer Kugeldecke gebraucht werden, wo der Patient dann zur Ruhe fällt und seinen eigenen Körper spürt.

Der Schaukelstuhl ist in verschiedenen Krankenhäusern und viele Pflegeheimen in Dänemark und Schweden in Gebrauch, und wird nun auf dem europäischen Binnenmarkt vertrieben, worauf der weltweite Vertrieb folgen soll.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link:  www.wellnessnordic.com/produkter/gyngestolen

Wellness Nordic ist Netzwerkspartner im Projekt Demantec.

Interessiert an weiteren aktuellen Informationen zum Projekt?