Netzwerk DEMENZ in Schleswig-Holstein


Demenz in Schleswig-Holstein, zwei Prozent der Gesamtbevölkerung sind betroffen. Das erfordert die Aufmerksamkeit und Hilfe vieler Einrichtungen, Verbände, Institutionen, Kommunen und der Landesregierung – ein Netzwerk eben!


Demenz – immer noch ein Tabuthema, da gerade die durch die Krankheit auftretenden Persönlichkeitsveränderungen relativ schnell die sozialen Kontakte eindämmen. Der Patient fühlt sich allein gelassen und von der Gesellschaft ausgegrenzt. Um dem entgegenzuwirken haben sich in Deutschland viele Netzwerke gebildet, so auch in Schleswig-Holstein. Bundesweit steht hierfür federführend die Alzheimergesellschaft, die sehr aktiv und gut vernetzt auch in SH aktiv ist.

Schleswig-Holstein ist das nördlichste Bundesland der Bundesrepublik Deutschland und hier leben  2,8 Millionen Menschen. Davon sind aktuell ca. 58.000 Menschen an Demenz erkrankt, das entspricht 2% der Gesamtbevölkerung und ca. 8,5% der Bevölkerung im Alter von 65 Jahren und später. (Vgl.: vorläufiger Demenzplan SH vom 06.09.2016 http://www.landtag.ltsh.de/plenumonline/archiv/wp18/45/debatten/oa_48.html)

In den Jahren 2012 -2016 wurden in Deutschland ca. 500 „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ gegründet. Hier liegt der Focus darauf, den an Demenz Erkrankten und ihrem Umfeld die beste Versorgung in direkter Nähe zukommen zu lassen. In SH gibt es 13 lokale Allianzen. (Vgl.: Lokale Allianz für Menschen mit Demenz https://www.lokale-allianzen.de/startseite.html)

Ein wichtiger Akteur im Netzwerk Schleswig-Holstein ist das Kompetenzzentrum Demenz. Das ist ein Projekt der Alzheimer Gesellschaft S.-H. e.V. / Selbsthilfe Demenz, und wird durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren in Schleswig-Holstein und den Spitzenverband der Pflegekassen gefördert.

Das Kompetenzzentrum Demenz unterstützt u.a. den Aufbau von landesweiten Netzwerken unterschiedlicher Akteure und fördert die Entwicklung neuer Konzepte zur Pflege und Betreuung. Die Bündelung von Kompetenz, Wissen und Informationen ist ein weiterer wichtiger Baustein in ihrem Konzept. Hier wird primär die Erfassung, kontinuierliche Fortschreibung  und Veröffentlichung landesweiter Angebote für Menschen mit Demenz umgesetzt. (Vgl.: www.demenz-sh.de http://www.demenz-sh.de )

Die Alzheimer Gesellschaft Schleswig-Holstein ist ebenfalls aktiv in der Begleitung des Demenzplanes. Sie wurde als Landesverband  durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein mit der Erstellung des landesweiten Demenzplans beauftragt und hat die dazugehörige Geschäftsstelle installiert.

Der Demenzplan SH wurde vom Landtag gefordert und vom Gesundheitsministerium initiiert und gilt als politische Verpflichtungserklärung. Mit diesem Plan sollen die Versorgungsstrukturen des Landes aufgezeigt und qualitätsgesichert weiterentwickelt werden. Nur so können Fehlbedarfe im Unterstützungs- und Versorgungssystem erkannt und  behoben werden.

Der Demenzplan fokussiert sich auf die folgenden drei Handlungsfelder:

  • Gesellschaftliche Verantwortung
  • Unterstützung von Menschen mit Demenz und deren Familien
  • Gestaltung des Unterstützungs- und Versorgungssystems

Dabei werden die Handlungsbedarfe in Schleswig-Holstein und die Grundsätze der Allianz für Menschen mit Demenz (Bund) berücksichtigt. In Schleswig-Holstein stehen die ländliche Struktur und damit die erschwerte Versorgung im Vordergrund. (Vgl.: www.alzheimer-sh.de http://www.alzheimer-sh.de)

Im Netzwerk Demenz in Schleswig-Holstein arbeiten viele Akteure daran, für die Betroffenen das Problembewußtsein in der Öffentlichkeit zu sensibilisieren und Entscheidungsträger aufzuklären. Neben der Aufklärung nimmt auch die Fort-und Weiterbildung aller Berufsgruppen einen großen Stellenwert in der Netzwerkarbeit ein. Forschungsarbeiten und die Weiterentwicklung von Versorgungsstrukturen werden unterstützt.

Demenz ist … – auch in Schleswig-Holstein!

Weitere Informationen

Wünschen Sie weitere Informationen kontakten Sie bitte Claudia Erichsen, Gesundheitsregion Nord e.V., T. +46 0461 812 2103, claudia.erichsen@gesundheitsregionnord.de Lesen Sie mehr auf www.gesundheitsregionnord.de

Weitere Informationen zu den Statistiken und Demenzprogrammen in Schleswig-Holstein finden Sie bei folgendem Link, Kompetenzzentrum Demenz: www.demenz-sh.de http://www.demenz-sh.de

Sehen Sie auch das Video: Roboter „Emma“ besucht die Demenz-WG

Interessiert an weiteren aktuellen Informationen zum Projekt?