Go-to-Guide zur erfolgreichen und tragfähigen Implementierung von Pflegetechnologien für demenziell erkrankte Mitbürger


Das Health Innovation Centre of Southern Denmark (Syddansk Sundhedsinnovation) präsentiert die Implementierungsanleitung „Implementing Assisted Living Technologies in a Dementia Context: A Go-To-Guide for your Implementation Journey“. Die Anleitung baut auf Bedarfsstudien und Testuntersuchungen von Technologien in deutschen und dänischen Pflegeheimen auf. Das Ergebnis wurde auf der Demantec Abschlusskonferenz am 28. November 2018 vorgestellt.


Von: Svenja Jaffari, Syddansk Sundhedsinnovation

Das Projekt Demantec startete im Frühjahr 2016 mit einer Reihe Erwartungen und einem starken Streben danach, durch Technologie eine bessere Pflege und Lebensqualität für demenziell erkrankte Bewohner in Pflegeheimen beidseitig der deutsch-dänischen Grenze zu schaffen. Die Ergebnisse des Projekts wurden auf einer offiziellen Konferenz am 28. November 2018 an der Hochschule Flensburg  präsentiert. Zur Konferenz kamen ca. 200 Interessierte von deutschen und dänischen Pflegeheimen, Krankenhäusern und Unternehmen sowie verschiedene Entwickler von Technologien zur Pflege.

Verschiedene Forschungsinstitutionen von beiden Seiten der Grenze waren auch anwesend. Der Tag begann mit Networking und musikalischer Unterhaltung, worauf sich die einzelnen Arbeitspakete anschlossen, deren Einsichten und Resultate vor einem gespannten Publikum vorgetragen wurden. Da die Konferenz in Verbindung mit einem deutschen Kongress zur Alten- und Gesundheitsforschung (Geriatrie Symposium) stattfand, bot das Nachmittagsprogram eine Fülle von Vorträgen zur neuesten Forschung auf den Gebieten der Diagnostik und Vorbeugung von Demenz und gab Einsichten in die stationäre Behandlung und Pflege von demenziell erkrankten Mitbürgern.

Das Projektteam von Syddansk Sundhedsinnovation, das für das Arbeitspaket 5 ‚Test und Anwendung von zwei Technologien für demenziell erkrankte Bewohner in deutschen und dänischen Pflegeheimen verantwortlich war, präsentierte seine Resultate in Form einer Implementierungsanleitung. Dieser Go-to-Guide beschreibt anhand verschiedener Phasen den Implementierungsprozess, den ein Pflegeheim und ein Unternehmen, welches Technologien zur Pflege von demenziell Erkrankten entwickelt, verfolgen müssen, um nicht nur kurzsichtigen sondern auch langzeitigen und tragfähigen Erfolg mit einer Implementierung zu erreichen.

Warum auf den Langzeit- Erfolg fokussieren?

Oft wird eine Implementierung als schneller und isolierter Prozess angesehen, wo eine bestimmte Technologie in beispielsweise einem Pflegeheim installiert wird, basierend auf „das, was damals beschlossen wurde“ als Heimleitung, Verwaltung und Unternehmen zusammensaßen. Aber ganz so einfach ist es oft nicht, wie Syddansk Sundhedsinnovation aufgrund der Untersuchungen und Erfahrungen, die das Projektteam im Laufe des Demantec Projekts gemacht hat, aufweisen konnte.

„Ein Implementierungsprozess besteht aus einer Reihe von Erfahrungen, Bewertungen und fortlaufenden Anpassungen – es ist ein iterativer Prozess, der enge Zusammenarbeit sowie Zeit und Energie  von sowohl Pflegeheim und Unternehmen verlangt“, erzählt Kirsten Springborg, Projektkoordinatorin für Pflegetechnologien in der dänischen Gemeinde Apenrade und Partner des Demantec-Projekts.

Basierend auf Bedarfsanalyse, Test und Bewertung der beiden Technologien Life-Manager und IntelligentCARE in deutschen und dänischen Pflegeheimen empfiehlt Syddansk Sunhedsinnovation den Implementierungsprozess in sieben Phasen aufzuteilen. Die Phasen beschreiben die lange Reise, auf der sich ein Unternehmen und Pflegeheim gemeinsam befinden, um eine optimale und tragfähige Implementierung von Technologien in der Demenzpflege zu sichern.

Zeit für Vorbereitung und eine benutzerorientierte Einstellung sind essenziell

Liest man den Go-to-Guide und die einzelnen Phasen, so lässt sich erkennen, dass nach dem Erstellen einer übergeordneten Strategie [Phase 1 des Go-to-Guides] eine Implementierung immer mit dem eigentlichen Bedarf beginnen sollte [Phase 2 des Go-to-Guides]; die Bedürfnisse der Benutzer sollten die Richtung weisen, in welche man als Unternehmen oder Pflegeheim gehen will. Dies bedeutet, dass beide Partner so viele und tiefgehende Einsichten wie möglich sammeln sollten und diese danach gemeinsam, gerne auch mit Mitarbeitern, Angehörigen und zu Pflegenden, in einem Workshop bearbeiten sollten [Phase 3 des Go-to-Guides].

Relevante Technologien sollten je nach Ergebnis der Bedarfsbestimmung gewählt werden. Danach folgt ein Pilot-Test, in dem verschiedene Szenarien durchgespielt und das Pflegepersonal, welches täglich mit den demenziell Erkrankten in Kontakt steht, miteinbezogen wird, um ihnen die Möglichkeit zu geben Kommentare, auch zur endgültigen Installation/Anwendung der Technologie, äußern zu können [Phase 4 im Go-to-Guide]. Der Pilot-Test stellt sicher, dass Anwendungsszenarien verstanden und die Technologie den täglichen Arbeitsschritten im Pflegeheim angepasst wird. Hierbei kann das Ausmaß des Tests auf beispielsweise nur einen Raum oder eine Abteilung mit wenigen Bewohnern herunterskaliert werden.

Nach der Bewertung des Tests [Phase 5] kann das Pflegeheim und das Unternehmen die Technologie anwenden. Dies beinhaltet sowohl Installation und Fortbildung in der Anwendung für das Personal, als auch kontinuierliche Unterstützung und Support von Seiten des Unternehmens [Phase 6]. Denn kleine Fehler und Fehlbehandlungen können bereits ausschlaggebend für eine unzureichende Anwendung der Technologie sein.

Nach dem Einbinden von Anpassungen endet der Prozess mit einer abschließenden Bewertung und Wiederholung des zuvor bestimmten Plans für kontinuierlichen Support [Phase 7].

Die Implementierungsanleitung von Syddansk Sundhedsinnovation wurde sowohl von Unternehmen als auch Pflegezentren sehr positiv entgegengenommen, sodass diese bereits an verschiedene Interessierte außerhalb des Demantec Netzwerkes verteilt wurde.

„Wir von Life-Partners haben den Go-to-Guide an unseren Händler in Österreich geschickt, damit dieser besser darauf vorbereitet ist, was ein Anwendungsprozess beinhaltet und welche Phasen für eine erfolgreiche Implementierung beachtet werden müssen“, erzählt Lars Mathiesen Jessen, Geschäftsführer der Firma Life-Partners, eines der beiden Unternehmen die am Demantec-Projekt teilnahmen und ihre innovativen Lösungen in Pflegeheimen testeten.

Ohne die anderen Partner des Projekts hätte das Projektteam von Syddansk Sundhedsinnovation seine Arbeit nicht ausführen können. Diese standen für viele und oftmals lange Tage bereit, an denen qualitative und quantitative Untersuchungen (im Pflegezentrum Grønningen, Gotthard-und-Anna-Hansen Stift und Pflegezentrum Techau) durchgeführt wurden. Die Partner nahmen auch an Co-Creation Workshops teil, in denen der Implementierungsverlauf und Teilelemente dessen sowohl logistisch als auch methodisch untersucht wurden, und stellten zwei technologische Lösungen von Life-Partners und IntelligentCARE für Test und Bewertung zur Verfügung. Hierfür möchte sich das Team bei allen Partnern bedanken.

Kommen Sie zum Inspirationstag im Februar und teilen Sie ihre Erfahrungen

Nehmen Sie an einem Inspirationstag zur Implementierung von technischen Assistenzsystemen für Menschen mit Demenz in Pflegeheimen teil. Das Schlüsselwort heißt “Implementierung” und das Hauptziel des Tages ist, privaten Unternehmen und Pflegeheimen Inspiration/ Ideen dafür zu geben, wie man einen erfolgreichen und nachhaltigen Implementierungsprozess gestalten und leiten kann. Nehmen Sie teil, werden Sie inspiriert, erhalten Sie neue Einblicke und teilen Sie Ihre besten und wertvollsten Empfehlungen für eine erfolgreiche Implementierung.

Zielgruppe: Unternehmen, die Assistenzsysteme o.a. Technologien für den Pflegesektor entwickeln und implementieren, Pflegeheime/ -zentren und andere Interessierte von Stadt, Region und Kommune sowie Forschungsinstituten.

Wann: am 7. Februar 2019 von 10:00 bis 16:00 Uhr (Ankunft und Frühstück ab 09:30 Uhr) im Health Innovation Centre of Southern Denmark, Forskerparken 10G, Odense.

Für weitere Informationen, kontaktieren Sie bitte Lise Ringkvist unter lru@rsyd.dk, Tlf.: 0045 29248981.

Das Programm ist auf demantec.eu und syddansksundhedsinnovation.dk zu finden.

Bitte melden Sie sich hier an oder finden Sie den Anmelde-Link im Programm.

Weitere Informationen

Der Go-to-Guide wurde im Rahmen des Demantec Arbeitspakets 5 vom Health Innovation Centre of Southern Denmark/ Syddansk Sundhedsinnovation entwickelt. Downloaden Sie den kompletten Guide hier oder auf der Demantec Homepage.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Lise Ringkvist, Projektleiterin, Syddansk Sundhedsinnovation, T. +45 2924 8981, lru@rsyd.dk

Über Demantec

Demantec wird finanziert durch Interreg Deutschland-Danmark mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionalentwicklung und dem Süddänischen Wachstumsforum.

Erfahren Sie mehr auf demantec.eu.

Interessiert an weiteren aktuellen Informationen zum Projekt?